„Hui Dätsch“ feierte ein halbes Jahrhundert

Unser Musiker Erwin Rapp (im Verein auch „Hui Dätsch“ genannt) feierte seinen fünfzigsten Geburtstag. Die Gussenstadter Musiker/innen waren mit Partnern zu seiner Feier eingeladen und gratulierten ihm mit einem Ständchen. Sein Instrument im Verein ist die Zugposaune, weiterhin sieht er als Nachbar des Musikerheims dort regelmäßig nach dem Rechten.
Seine Leidenschaft ist das Theater. In der vereinseigenen Theatergruppe ist Erwin seit sehr vielen Jahren eine feste Größe. Durch seine Rollendarstellungen bringt er die Besucher schon zum Lachen, wenn er nur die Bühne betritt. Zu seinen Anfangszeiten musste man ihm die Haare für bestimmte Rollen noch grau färben, heute ist das nicht mehr notwendig...
Die Gussenstadter Blasmusik ließ ihren Erwin hochleben und feierte mit ihm bis in die Morgenstunden.

50er Erwin

 

Jugendkapelle bereicherte den Maimarkt

Auch in diesem Jahr gestalteten die örtlichen Vereine den Maimarkt mit unterschiedlichen Aktivitäten mit. Für den Musikverein trat die Jugendkapelle um 11.00 Uhr mit einem Platzkonzert auf. Die Jungmusiker/innen, unter der Leitung von Daniela Jäger, präsentierten moderne Musikstücke wie „Skyfall“ und die Melodie aus dem Filmklassiker „Fluch der Karibik“.
Bei gutem Wetter begeisterten die Jugendlichen die zahlreichen Zuhörer mit ihrem hohen musikalischen Niveau. Dafür ernteten sie viel Beifall und gingen nicht ohne eine Zugabe vom Platz. Nur der Wind wollte die Notenblätter nicht auf den Notenständern lassen, so dass ein Marktteilnehmer mit zusätzlichen Wäscheklammern zum Befestigen der Noten aushalf.
Vielen Dank und Glückwunsch für den großartigen Auftritt. Macht weiter so.

Maimarkt 2019

 

Beim Maishäckseln hat es gefunkt

Markus Ruoff und Monika Schwäble gaben sich das Jawort. Markus spielt beim Musikverein Gussenstadt Bariton und Theater, außerdem ist er für das Notenarchiv zuständig. Seine Frau Monika ist ebenfalls in der Theatergruppe und unterstützt den Verein bei seinen Veranstaltungen.
Das erste mal war sie ihm vor einigen Jahren beim Maifest in Heldenfingen aufgefallen. Dabei dachte er: „Des wär a Frau für mi“, jedoch wollte dort der Funke noch nicht überspringen. Einige Zeit später absolvierte er auf dem Hof ihres Vaters einen Teil seiner Ausbildung zum Landwirt. Dabei hatte er erneut ein Auge auf seine Moni geworfen, aber es blieb zunächst bei einer guten Freundschaft. Nach seiner Ausbildung half Markus immer wieder auf dem Schwäble-Hof aus. Weiterhin besitzen die Landwirte Ruoff und Schwäble gemeinsam ein Güllefass, welches Markus öfter von Heutenburg abholte und wieder zurückbrachte. Bei diesen Gelegenheiten konnte er zu seiner großen Liebe erneuten Kontakt aufnehmen. Eines Tage stand das Maishäckseln an. Dabei muss wohl der Funke endgültig übergesprungen sein und die beiden wurden ein Paar.
Auch wenn es der Wettergott bei ihrer Vermählung nicht so gut meinte, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Gussenstadter Blasmusik führte das Paar und seine Gäste mit Marschmusik zur Kirche. Anschließend durften die Gussenstadter Musiker/innen an der schönen Hochzeitsfeier teilnehmen.

Hochzeit Monika und Markus

 

Besucher:

Heute 6

Gestern 20

Woche 26

Monat 424

Insgesamt 79853

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuell:

Links: