Musikerjugend war im Kletterwald

Nach langen Coronaeinschränkungen war für die Gussenstadter Jugend endlich wieder ein Ausflug möglich. Vor wenigen Tagen waren die Jungmusiker:innen der Gussenstadter Blasmusik mit ihren Betreuer:innen im Kletterwald in Laichingen.
Nach einer ausführlichen Einweisung teilten sich die Jugendlichen in mehrere Gruppen. Dann ging’s zur Klettertour. Innerhalb von drei Stunden konnte die Gruppe den Parcour erkunden. Möglich waren Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Zur Bewältigung der Kletterstrecke war Kraft, Schwindelfreiheit und vor allem Balance und etwas Mut gefordert.
Vor der Heimfahrt machten die Ausflügler noch Halt bei McDonalds, bevor alle wieder wohlbehalten zu Hause ankamen.
Aufgrund der langen Coronazeit, in der Ausflüge nicht möglich waren, wurde dieser Tag im Rahmen des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend in Kooperation mit der deutschen Bläserjugend gefördert.

Kletterwald klein

 

Gussenstadter Jugend beim Osterlehrgang

Acht Jungmusiker:innen des Musikvereins waren eine Woche in Bad Schussenried zur Vorbereitung auf die D1- und D2-Leistungsprüfung des Blasmusikverbandes.
Nach Wochen der Vorbereitung war am Ostermontag Abfahrt zum Lehrgang. Die ganze Woche über stand abwechselnd Theorieunterricht und praktisches Spielen auf dem Programm.
Das Abschlusskonzert fand in der Seeberghalle in Söhnstetten statt. Dort präsentierten die Jugendlichen der Öffentlichkeit, was sie beim Lehrgang gelernt haben. Auch einige unserer Teilnehmer durften in verschiedenen Kleingruppen ihr Gelerntes zu Gehör bringen.
Mit großem Stolz können wir berichten, dass alle Teilnehmer:innen nicht nur bestanden, sondern fast alle mit sehr guten oder sehr guten bis guten Leistungen abgeschlossen haben.
Der Verein gratuliert Euch zu diesen tollen Ergebnissen. Macht bitte weiter so!

Für Gussenstadt haben folgende Jugendliche teilgenommen:
Die D1-Prüfung haben Aileen Troia, Elisabeth Hönig, Clara Welzmüller, Finn-Luca Klaus, Jonas Clement, Tom Staudenmaier und Tobias Duchow (Direktprüfung, ohne Lehrgang) abgelegt.
Der D2-Prüfung stellte sich Celina Ruoff.

D Lehrgang 2022

Hinten von links: Tobias Duchow, Tom Staudenmaier, Jonas Clement, Finn-Luca Klaus
Vorne von links: Elisabeth Hönig, Clara Welzmüller, Celina Ruoff, Aileen Troia

Neue musikalische Leitung

Manuel Sommer übernimmt ab sofort die musikalische Leitung bei der Gussenstadter Blasmusik. Der 29-jährige ist verheiratet und wohnt in Geislingen. Er ist aber ursprünglich aus Offenburg in Baden. Manuel hat in Düsseldorf Musik studiert und 2018 mit dem Bachelor abgeschlossen. Er hat als Musiker mit Tenorhorn und Posaune in mehreren Kapellen mitgewirkt, unter anderem bei „Michael Klostermann“ und den „Egerländer Rebellen“. Seit 2016 spielt er außerdem im Heeresmusikkorps in Ulm.
Seit 6 Jahren hat er auch Erfahrungen mit dem Dirigentenstab. Er leitete bereits den Musikverein Auernheim und seit 2019 dirigiert er in Westerstetten.
Der Kontakt nach Gussenstadt kam über unseren Vizedirigenten Lars Bischof zustande. Bereits 2014 standen die beiden bei „Pik 7“ gemeinsam auf der Bühne. Als Lars ihn im vergangenen Jahr bereits anfragte, „mal ab und zu“ bei den Gussenstadtern zu dirigieren, konnte er noch nicht ahnen, dass er bereits ein paar Monate später ganz den Dirigentenstab übernehmen würde.
Die Gussenstadter Musiker:innen freuen sich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit und heißen Manuel herzlich bei der Gussenstadter Blasmusik willkommen.

2022 03 21 Neuer Dirigent Manuel Sommer

 

Besucher:

Heute 57

Gestern 43

Woche 57

Monat 234

Insgesamt 111366

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Links: